Auf Cthulhus Spur

Gepflegtes Rollenspiel rund um den kriechenden Wahnsinn

PORTA FLAVUS

Zunächst das leckere Frühstück, auch die Waffeln munden.

In Newport mieten wir eine Taucherausrüstung. Die Werftarbeiter in Lagerhaus „D“ sehen uns zunächst misstrauisch an. Aber dann, nach erfolgreicher Verhandlung, werden uns Anzug, Helm, Pumpe sowie passendes Schlauchwerk bereitgestellt. Mrs Nidelven kümmert sich derweil um eine passende Transportmöglichkeit. Zehn Minuten später wird alles auf das georderte Lastkraftmobil verladen und es geht los.

Die Strasse ist nach wie vor sehr holprig, Indy bellt und meine Taschenuhr zeigt etwa 13:00 Uhr, als wir am Woorgreens Lake eintreffen.

Gegen 14:30 Uhr ist dann die Ausrüstung abgeladen, installiert und jeder von uns bereit für seine Aufgabe. Mr Winterbottom und Mrs Fiona legen die Taucherausrüstung an und wagen den ersten Tiefgang. Beide steigen in den See hinab. Ich bin derweil der Pumpe zugeteilt, um den beiden eine ordentliche Luftzufuhr zu ermöglichen. Meine dabei durchgeführte immerwährende Kreisbewegung erinnert mich stark an meinen Onkel Cecil, seine Pumpen und Hebewerke.

(…)

Nach ihrem Tauchgang kehren beide erschöpft zurück und berichten uns von der Ursache des gelben Schimmerns: Es erschien ihnen wie ein strahlender Blick in eine ferne Welt, als gebe es hier unter Wasser eine Verbindung nach Carcosa, jene Stadt, die Mr Winterbottom und Dr Redfeather einst besuchten.

Auch ich bin einigermassen erschöpft, dieses immerwährende Pumpen ist nicht mein Ding, da liegt mir doch eher das Studium der Bücher.

(…)