Auf Cthulhus Spur

Gepflegtes Rollenspiel rund um den kriechenden Wahnsinn

Noaidivuohta

Samstag, 12ter Maerz 1921

Ich erwache mit einem durchdringendem Geschmack \ Gefühl von schleimigem Pilz im Mund, föhnartigem Kopfschmerz und einem ordentlichem Appetit. Gegen zehn Uhr erkundigt sich Ms. Mary Ann (scheinheilig) nach Nebenwirkungen. Wir können ihr nur unsere Erfolglosigkeit berichten. Mare und ich vergnügen uns mit Ausritten und diesem kompakten Sport Carabiner von Mauser. So eine werde ich mir von Ragnar auch schenken lassen. Mary Ann erreicht Highclere mit genügend Pilz für Alle für die heutige Nacht. Ich erwache auf der Lichtung und kleide mich an. Mr Okumura hat uns einen Brief hinterlegt, so foruliere ich eine Zusammenfassung der Neuigkeiten und lege sie in der Truhe ab. In Ulthar angekommen erblicken wir Mr. S. Okumura auf eine Baustelle. Mr Okumura ist überrascht mich zu sehen, seine Frage ob ich gekommen sei ihn zu therapieren, verneine ich. Erzähle ihm von meinem Urlaub und den Wetterwidrigkeiten um das Tempelrik. Dann beim Essen berichten wir ihm alle Neuigkeiten unserer Recherchen zu mächtigen Portalreisen. Mixorische Magie -> Aleph Zoster … Mr. Okumura berichtet über einen MyGo namens Dr. Krebs – Ragnars vernehmen nach eine eher unangeneme Kreatur. Mir fällt ein ich könnte Mr Okumura das ältere Zeichen überlassen und drücke es ihm zum Abschied in die Hand. Ein Schimmer von Hoffnung wird in seiner Haltung erkennbar während ich diese Ebene der Realität mit einer Andern tausche.