Auf Cthulhus Spur

Gepflegtes Rollenspiel rund um den kriechenden Wahnsinn

Conservation Flight

March 29 1921 Tuesday Chat Noir Marigny 9:30am Petit Dejeuner

Keiner hat geträumt. Obwohl wir die Traummünze mit dem Älteren Zeichen auf die Zungenoberfläche gelegt haben, funktionierte es wieder nicht. Es bleibt nur der bekannte schlechte Geschmack am Morgen…

Mare erscheint nicht zum petit-déjeuner. Sie schläft noch tief und fest. Mycroft dreht ihr die Münze auf der Zunge um, worauf sie die Münze ausspuckend erwacht. Sie bringt neue Erkenntnisse aus dem Traumland mit: Die Münze braucht ein Anwendungsritual! Und dafür müssen wir dort hingehen, wo wir sie her haben: Aus dem Ritualraum in der Wehranlage in der Tiefe unter uns…

Wir gehen mit den Hunden raus…

Ich telefoniere mit dem British Museum und kündige unsere Ankunft mit 76 Pergamenten für den heutigen Nachmittag an.

11am – Marigny – 2pm Croydon – 3pm Britisch Museum, Great Russell Street, Bloomsbury
Mycrofts Silverghost springt nicht an und wir müssen 35 Minuten lang 9 von 12 Zündkerzen von Korrosion und Belag bürstend befreien. Beim Einparken auf dem Hof des British Museum knirscht es gewaltig an der Außenseite des Fahrzeugs. Der Colonel rasiert seinem Silverghost Scheinwerfer, Außenspiegel und reichlich Lack ab. Nach 10 Minuten beruhigt er sich wieder und wir können mit dem Ausladen der vier Kisten beginnen…

Mein Peer-Kontakt im Museum, der sich noch gerne an den Besuch des Kings of England auf Highclere Castle erinnert, leitet die Laborkonservierung sofort ein. Ich erhalte einen Empfangszettel über die angelieferten Medien und schaue gleich beim Konservator nach, der die Dokumente schon nach Restaurierungsaufwand taxiert hat. Ein Drittel davon könnte ich schon nächste Woche abholen, der Rest braucht länger für eine sorgfältige Aufbereitung. Ich trinke noch einen Tee im Büro meines Peers und dann geht es auch schon gleich zurück nach Frankreich…

Croydon – Saint Lo – Marigny 9pm
Da es bereits dunkel ist, entscheidet der Colonel nicht direkt in Marigny zu landen, sondern auf einem, wenn auch nur knapp beleuchteten Runway in Saint Lo. Die dort angemietete Droschke bringt uns schneller als erwartet zum Chat Noir…

Henry und Sanjuro haben in Coutance Bücher und eine sehr interessante Karte erstanden. Sie wurde von einem Kartograph beim Militär angefertigt, der während der Arbeit wahnsinnig geworden war und sein eigenes Werk nicht überlebt hat. Es ist eine bunte Karte des Traumlandes…

In einer Woche haben sie wieder einen Termin beim Küster. Er sucht Dokumente heraus, in denen etwas über den Untergrund von Marigny steht. Henry hat zwei Fischerfangnetze als Fallen für die Ulms besorgt. Das interessanteste Buch aus der Kiste, die Henry als Convolut erwerben musste, ist ein „Commentarius de Bello Anglicum“ – ein Kommentar über den Krieg der Engel. Der Autor ist Francoise de Salles, ein Archäologe, der das Buch aus einer Ruine geborgen hat. Ich kenne ihn…Er ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet und ein noch lebender Zeitgenosse.

Mycroft rückt weiter mit seinen Erinnerungen an Cassilda heraus. Er meint, er kenne das magische Ulm-Schild und hat es sogar schon beeinflusst, irgendwie durch sein Unterbewusstsein. Er glaubt die Ulms zu kennen, obwohl er sie noch nie gesehen hat. Mehr wisse er auch nicht, im Moment.
Sanjuro erinnert sich an eine Schleimabsonderung des Ulms, die ihn in den tiefen Traum geschickt hat. Auch Mare fühlte sich geküsst. Jetzt wird plötzlich klar: Beide wurden mit der Zunge abgeleckt…

Sollten wir noch einmal dort hinuntergehen wollen, wäre Gummizeug ein idealer Schutz für uns. Auch überlegen wir den Ulms eine Falle zu stellen, was uns am besten mit Hanfnetzen gelingen sollte…

Wir drehen zu sechst unsere obligatorische Runde zur Nacht…

Ich träume vom Traumland, aber ich nehme nicht Teil. Ich sehe unsere Freunde, wie sie Flugwesen aufscheuchen, aus ferner Distanz, höher als die Flugwesen. Sie erreichen Cannas und verschwinden im Marktgetümmel…
Mycroft lässt eine Alraune unter dem Galgenbaum vor den Toren in der Stadt aus dem Boden pflücken…Hui, kann der Hund schnell laufen… Endlich passiert etwas in diesem langen Traum….