Auf Cthulhus Spur

Gepflegtes Rollenspiel rund um den kriechenden Wahnsinn

CANVS

Erst Frühstück; dann geht es mit Cook, Indy, Tamino, Lord Carnarvon und Mr Winterbottom raus. Die Nase von Mycroft ist gerötet, er wirkt bestürzt und erwähnt einen unheimlichen Traum – Ich frage besser nicht weiter nach. Nur das Buch scheint ihn zu beschäftigen. Dadurch ist er vom Hundetraining abgelenkt. Ich muss eingreifen als er die falsche Haltung seinem gegenüber einnimmt und pfeife Tamino zurück. Nach zwei Fehlversuchen brechen wir das Training ab.

Anschliessend widme ich mich der Dressur von Cook. Auch er soll ein neues Kommando lernen (Ziel anvisieren, anschliessend zurück zur blauen Weste kehren). Diese Übung, sie sitzt auf Anhieb und Lord Carnarvon schaut mich verblüfft an.

Als wir uns zu sechst dem Castle nähern höre ich schon die Gesangsübungen von Mrs. di Fiona.

Der hauseigene Telefonapparat erfreut sich großer Beliebtheit. So muss ich einige Zeit warten bis ich an der Reihe bin. Dann kann ich Bücher über die Etrusker in der Bibliothek vorbestellen.

Nun ist ein guter Zeitpunkt gekommen um die Unterlagen der Titanic in die Runde zu werfen. Ich frage Lord Carnarvon und Mr Winterbottom nach ihren damaligen Erlebnissen, sie waren doch dabei! Und können mir sicher einen Hinweis auf den Verbleib meiner Frau geben, oder etwa nicht? Nein, anscheinend nicht. Meiner Frau, die in der 2. Klasse gereist ist, sind sie offensichtlich nicht begegnet. Wehmütig ziehe ich mich auf mein Zimmer zurück.

Zurück im Salon erfahre ich das Mr Winterbottom ein Luftpost-Unternehmen aufbaut; Ah, daher die vielen Flugzeuge! Auch scherzen wir untereinander über Automobile und Automobilreifen.

Auf dem Flugfeld kommt es zum Rollout der generalüberholten F13 und nach einer guten Stunde kehren beide Piloten, Lord Carnarvon und Mr Winterbottom glücklich heim.

Zum Fünfuhrtee fachsimpeln wir über Hunde, anschliessend ziehe ich mich in die Bibliothek zurück und studiere erneut den Bücherbestand über die Etrusker. Und siehe da, ich werde fündig und kann endlich die Inschrift übersetzen. Sie lautet:

”Über die Rechte und die Pflichten junger Männer“

Anschliessend stelle ich eine erste Liste der etruskischen Sprache zusammen:

mi – Ich
a.pa – Papa
ha.rus.pi.ces – Priester
ru.mu.li – Grabbauten

Danach empfängt mich eines der sechzehn Häuser (Tinia?), in dessen Armen ich von meiner Geliebten träume.